Lea Ruckpaul

Vita  Video   PDF  Aktuelles

Geboren: 1987 in Berlin
Augen: braun
Haare: blond
Größe: 160 cm
Sprachen: Englisch,  Französisch
Instrumente: Cello   
Besonderes: prof. Tanzausbildung (Ballett, Flamenco, Tangotanz) , Volleyball

Ausbildung

2009 - 2012 Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig

Auszeichnungen

Max Reinhardt Preis 2012 für "Nichts was im Leben wichtig ist" (Staatsschauspiel Dresden)
Günther-Rühle-Preis 2012 für das Ensemble von "Tschick" (Staatsschauspiel Dresden)


Film

2014
Notruf Hafenkante "Die üblichen Verdächtigen", ZDF/ Studio Hamburg, Regie: Samira Radsi

2013
Polizeiruf "Der verlorene Sohn", ARD/ Saxonia Media, Regie: Friedemann Fromm
Der Turm, Rolle: Verena, ARD/ teamworx, Regie: Christian Schwochow
Tatort Leipzig "Todesbilder", ARD/ Saxonia Media, Regie: Miguel Alexandre
In aller Freundschaft, ARD/ Saxonia Media, Regie: Matthias Zirzow

2009 
LaBréa - Todesträume am Montparnasse, Rolle: Marielou, teamworx, Regie: 2009 Dennis Satin

Staatsschauspiel Dresden

2013
Der geteilte Himmel nach der Erzählung von Christa Wolf, Regie: Tilmann Köhler
Fabian- Geschichte eines Moralisten, E. Kästner, Rolle: Cornelia, Regie: Julia Hölscher
Die Ratten, G. Hauptmann, Rolle: Selma, Regie: Susanne Lietzow
Emilia Galotti, Lessing, Rolle: Emilia, Regie: Sandra Strunz

 

 

 
2012
Damen der Gesellschaft, Clare Boothe Luce, Regie: Simone Blattner
Tschick
, Romanvorlage von Wolfgang Herrndorf, Regie: Jan Gehler, Rolle:Isa
Reineke Fuchs, Goethe, Regie: Susanne Lietzow, Rolle: Hinze, Ermelyn
Nichts-was im Leben wichtig ist, Janne Teller,Regie: Tillmann Köhler
Die Ausgesperrten, Jelinek, erarbeitet mit: Lore Stefanek
 

Werbung

2010
Aufbruch
, Kinospot Sparkasse, Regie: Ben von Grafenstein

 

Seitenanfang