Patrizia Carlucci

Vita  Video   PDF  Aktuelles

 

Geboren: 1986
Staatsangehörigkeit: deutsch, italienisch
Spielalter: 20– 30
Augen: grün
Haare: dunkelbraun
Größe: 168 cm
Wohnort: Berlin
Wohnmöglichkeit: Berlin / Potsdam, Ruhrgebiet, Hamburg, München, Wien
Sprachen: Englisch (fließend),Italienisch,  Spanisch (Schule)
Dialekte: D - Berlin-Brandenburgisch, D - Ruhrdeutsch
Spezielles: Sprecher, synchron
Musik: Ukulele, Klavier (Unterricht seit 2012), Gesang (Mezzosporan)
Sport: Akrobatik, Reiten, Fechten, Schwimmen, Tanz (Afrodance, Jazz, Modern, Tango und Standard)

http://patriziacarlucci.com/ 

Auszeichnungen

2011 Ensemblepreis beim Deutschen Schauspielschultreffen

Film/ Fernsehen

2016
Tatort Franken - Am Ende geht man nackt, Rolle: Patrizia Canzan, ARD, Regie: Markus Imboden
Soko Stuttgart - Pizza Mortale, Rolle: Olivia Motta, ZDF/Bavaria Fernsehproduktion, Regie: Käthe Niemeyer

2015
Der Urbino Krimi - Die Tote im Palazzo,, Rolle: Maria Corbucci, ARD/ Studio Hamburg, Regie: Uwe Janson
Der Urbino Krimi - Mord im Olivenhain, Rolle: Maria Corbucci, ARD/ Studio Hamburg, Regie: Uwe Janson

2013
Waschbar, Rolle: Laura, HFF Konrad Wolff, Regie: Johanna Ickert

2010
T for 3, HR, Kurzfilm, Ernst Busch, Regie: Philip Baumgarten

Theater

2017
Suite42 im Ballhaus Ost, Berlin
And then we took Berlin (Peca Stefan, Anne Rabe), Rolle: Suzanna
Regie: Lydia Ziemke 

2016
Suite42 im Radialsystem, Berlin
Fieberfluten (Matin Soofipour Omam), Rolle: die Schwarzgeschriebene,
Regie: Lydia Ziemke

Theater RambaZamba, Berlin
Der gute Mensch von Downtown (frei nach Brecht), Rolle: Zizi
Regie: Gisela Höhne 

Hans-Otto Theater
Ein Sommernachtstraum (Shakespeare), Rolle: Hermia, Regie: Kerstin Kusch

2011-2015 festes Ensemble-Mitglied am Hans-Otto-Theater, Potsdam

2015
Romeo und Julia (Shakespeare) Rolle: Julia, Oxymoron Dance Company, Regie: Anja Kozik
Und morgen? (13 +) (Petra Wüllenweber), Rolle: Eileen, Regie: Aurelina Bücher
Die Kunst des negativen Denkens (Bråd Breien) Rolle: Marte, Regie: Fabian Gerhardt

2014
Das permanente Wanken und Schwanken von eigentlich allem (John von Düffel), Rolle: Die jüngere Vorschwimmerin, Regie: Tobias Wellemeyer
Fahrenheit 451 (Bradbury), Rolle: Clarisse, Regie: Niklas Ritter, Hans Otto Theater Potsdam
Was ihr wollt (Shakespeare), Rolle: Viola, Regie: Micheal Talke, Hans Otto Theater Potsdam
Meine Schwester ist eine Mönchsrobbe (Christian Frascella), Rollen: Fancesca, Chiara, Virginia, Regie: Sascha Hawemann, Hans Otto Theater Potsdam

2013
Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs (Almodóvar), Rolle: Marisa, Regie: Stefan Huber, Hans Otto Theater Potsdam
Wintermärchen (Shakespeare), Rolle: Hermione/Perdita, Regie: T. Wellemeyer, Hans Otto Theater Potsdam
Alle 16 Jahre im Sommer (John von Düffel), Rolle: Magda/Ilona, Regie: T. Wellemeyer, Hans Otto Theater Potsdam
Hiob (Joseph Roth), Rolle: Mirjam, Regie: Michael Talke, Hans Otto Theater Potsdam

2012
Volksfeind (Ibsen), Rolle: Petra, Regie: Markus Dietz
Das Käthchen von Heilbronn (Kleinst), Rolle: Rosalie, Regie: Ingo BerkHans-Otto-Theater, Potsdam
Das Spiel von Liebe und Zufall, (Marivaux), Rolle: Silvia, Regie: Jutta Hoffmann, Hans-Otto-Theater, Potsdam
Fritz! (Uwe Wilhelm), Rolle: Ulrike de Catt, Regie: Tobias Wellemeyer, Hans-Otto-Theater, Potsdam

2011
Der Schach von Wuthenow (Fontane), Rolle: Victoire, Regie: Tobias Wellemeyer, Hans-Otto-Theater, Potsdam
Massensterben der Möglichkeiten, Rollen: Helen, Julia, Regie: Sascha Hawemann, Deutsches Theater, Berlin

Ausbildung

2008 – 2012
Universität der Künste, Berlin

Seitenanfang